Reimund Kasper


Reimund Kasper, 1947 geboren in Werne/Münsterland

 

 

 

1967-1970 Studium in Karlsruhe/Berlin

1971-1977 Studium an der FH Münster:

Malerei, Grafik, Bildhauerei, Architektur Kunstwissenschaft, Soziologie; Dipl.-Des.

 

Seit 1980 Ausstellungen im In- und Ausland u.a.: Metropolitan Museum Tokio/Japan, Goethe Institut São Paulo/Brasilien (Preisträger der "Grafik Bionale"), Universität Michigan/USA, Museum Kalmar/Schweden, Zeche Zollverein/Essen, Museum Ostwall/Dortmund, Galerie Oeresund Helsingborg/Schweden, Museum Riga/Lettland

 

Kunstseminare im In- und Ausland u.a.: Rey/England, Interlaken/Schweiz, Beeskow, Zentrum der DDR-Kunst/Brandenburg

 

Großplastiken im urbanen Raum u.a. Denkmal zum 50.sten Jahrestag des Staates Israel, Standort Eilat; Gewinner des Wett-bewerbs „Lüner Hansetuch“, internationales Kunstprojekt mit Künstlern aus 13 Nationen

 

1999 Gründung des Kunsthauses Kasper: Atelier und Produzentengalerie; Leiter der internationalen Kunstmesse ART KAMEN


"Goyas Werk ist zu meinem künstlerischen Begleiter geworden, zur Inspiration und zugleich zur Mahnung, das Unrecht dieser Welt nicht passiv hinzunehmen".